Akku-Ladestation

Der HP OmnigGo benötigt als Spannungsversorgung zwei AA-Batterien. Die Lebensdauer dieser Batterien beträgt bei mir im Schnitt ein bis zwei Wochen. Leider besitzt der HP OmniGo keinen Anschluß für ein externes Netzteil. Daher habe ich mir folgendes ausgedacht:

Eines meiner Elektronik-Bücher enthielt eine Schaltung zum Laden von Akkus. Diese habe ich für meine Ladestation verwendet. Der 10 Ohm-Widerstand begrenzt den Ladestrom auf etwa 120 mA. Die LED leuchtet nur dann, wenn der OmniGo in die Ladestation eingesetzt ist.

Der Transisor wird während des Ladens recht warm und sollte daher gekühlt werden.

Akku-Ladeschaltung

Die Ladestation mit dem Halter ist aus Holz aufgebaut, da sich dieses am leichtesten zurechtsägen und bohren läßt. Im hinteren Teil befindet sich die Lade-Elektonik sowie die beiden Lade-Kontakte.

Als Kontaktstifte werden zwei Messingschrauben (3 mm) verwendet, die jeweils mit einer alten Kugelschreiberfeder harausgedrückt werden. Beim Einsetzen des OmniGo in die Ladestation, werden die Kontaktstifte ins Gehäuse gedrückt und gewähren durch die Federkraft eine gute Kontaktgabe.

Links und rechts vom Batterie-Fach befinden sich zwei Kontaktflächen, die mit den Batterie-Kontakten im OmniGo verbunden sind. Zum Schutz vor Kurzschlüssen unterwegs, werden beide Kontaktflächen mit etwas Isolierband abgeklebt.


 

Datenschutzerklärung